• Wolfgang Gottenhuber

Wolfgang fragen! – Hypnose, Trance, Flow


Wolfgang fragen! – Antworten zu Coaching / Hypnose / Mentale Stärke

Probleme lösen und Ziele erreichen – privat, beruflich und im (Leistungs)-Sport

Fragen und Antworten / Eine Serie / Teil 2




Wolfgang, eine Freundin hat mir gesagt, dass Hypnose nur ein anderer Begriff für Trance ist. Stimmt das?


Ja, so kann man das sagen.


Hypnose und Trance sind grundsätzlich nur unterschiedliche Begriffe, die etwas sehr Ähnliches bzw. das Gleiche beschreiben. Eine (entspannte) Fokussierung der Aufmerksamkeit auf etwas Bestimmtes (auf ein Thema, nach „Innen“, auf das Unterbewusstsein).


Der Begriff der Hypnose wird meist verwendet, wenn es darum geht, persönliche Themen (Probleme, Ziele) mit Hilfe der Fokussierung auf das Unterbewusstsein zu bearbeiten.


Trance ist der Begriff, der zum Beispiel in der NLP-Ausbildung verwendet wird oder wenn bestimmte Rituale verwendet werden um in den Entspannungs-Zustand zu gelangen, wie zum Beispiel im Schamanismus.


Auch der im Sport übliche Begriff des „Flow“ beschreibt nichts anderes als einen hypnotischen Zustand. Obwohl fast jede Sportlerin und jeder Sportler diesen Zustand unbedingt erreichen will, gilt Hypnose in Österreich rein juristisch als Doping.


Begründet wird es mit der Beeinflussung/Manipulation der Sportlerin, des Sportlers durch jemand Außenstehenden. So als wäre jede Individual-Trainerin, jeder -Trainer, jeder Technik-Coach, oder Head-Coach jemand, der keinerlei Einfluss auf die Leistung von Sportlerinnen und Sportlern nimmt.


Da Hypnose international erlaubt ist, ist das Verbot der Hypnose im österreichischen Sport jedoch faktisch „totes Recht“ und ganz viele Kolleginnen und Kollegen bieten auf ihren Websites ganz selbstverständlich „Sporthypnose“ an; wahrscheinlich weil sie gar nicht wissen, dass sie etwas „Verbotenes“ tun.


Auch Meditation und Autogenes Training etc. sind Formen der Hypnose. Sie verfolgen unterschiedliche Zwecke und nutzen unterschiedliche Methoden, aber die Essenz ist de facto immer die Gleiche, Fokussierung der Aufmerksamkeit.


Ich selbst verwende in der Arbeit mit Menschen, die mit persönlichen oder beruflichen Themen zu mir kommen, die Begriffe „Hypnose“ und „Hypnose-Coaching“ weil es mir darum geht, das Unterbewusstsein für die Erreichung ganz individueller Ziele zu nutzen und weil ich kommunikative Techniken und sogenannte „Anker“ verwende, mit denen ich meine Klientinnen und Klienten unterstützte, selbst in Hypnose zu „gehen“.


In der Arbeit mit Sportlerinnen und Sportlern verwende ich den Begriff „Flow“. Einerseits weil er im Sport-Kontext üblich ist und andererseits weil es dabei darum geht, ganz aktiv eine sportliche Leistung zu erbringen und diese gleichzeitig so zu erleben, als würde einem all das einfach ganz automatisch einfach so passieren.


Die Arbeit mit Sportlerinnen und Sportlern unterscheidet sich damit nicht nur inhaltlich von der Arbeit mit Menschen, die berufliche und private Themen beschäftigen, Sportlerinnen und Sportler erleben diesen hypnotischen Zustand auch auf eine andere Art und Weise.



Ihr Wolfgang Gottenhuber





Wolfgang Gottenhuber

Ein Coach begleitet seine Klientinnen und Klienten lösungs- und zielorientiert dabei, neue Sichtweisen und Blickwinkel zu privaten und beruflichen Problem- und Fragestellungen zu entdecken, angemessene Problemlösungen zu entwickeln und individuelle Ziele rasch, dauerhaft und nachhaltig zu erreichen. Im (Leistungs)-Sport unterstützt er Athletinnen und Athleten unter anderem, ihr Leistungsvermögen auch in schwierigen Wettkampfsituationen optimal abzurufen.

Hypnose ist ein tiefer geistiger Entspannungszustand (auch Trance, im Sport oft Flow genannt), in dem sich das Bewusstsein teilweise zurückzieht und besseren Zugang zum Unterbewusstsein ermöglicht. Hypnotische Zustände sind etwas ganz Natürliches, das fast alle Menschen im Alltag ganz regelmäßig erleben. Beim Lesen eines spannenden Buches zum Beispiel, wenn Frau/Mann so fokussiert ist, dass sie/er das Klingeln des Telefons überhört oder so konzentriert auf eine Fragestellung in der Arbeit ist, dass sie/er die Frage von Kollegen gar nicht wahrnimmt. In einer durch einen Hypnotiseur oder eine Hypnotiseurin begleiteten Hypnose, können dabei Problemstellungen bzw. Ziele direkt bearbeitet werden.




Wolfgang Gottenhuber, Hypnose, Coach, Hypnose-Coach, Berater, Lebens- und Sozialberatung, Psychologische Beratung, Unternehmensberatung, Oberösterreich, Linz, Wels Steyr, Urfahr, Mühlviertel, Business, Privat, Sport, Leistungssport, Stress, Gelassenheit, Führung, Nichtrauchen, Abnehmen, Nervosität, Gelassenheit, Fliegen, Nervenstärke, Schlaf, Problemlösung, Ziele, Mentale Stärke, Dolmetscher, Sprache des Unterbewusstseins


Kontakt

 

Mag. iur. Wolfgang Gottenhuber

Tel.: 0043 (0) 699 / 11 59 42 95

Mail: kontakt[at]hypnoselinz[punkt]at

Praxis: Linke Brückenstraße 36, 4040 Linz

© Wolfgang Gottenhuber - 2020 - erstellt mit Wix.com